.....................…………………..........

 

..................…………….......................

 

..................…………….......................

   

 

 

 

 

Lina Obenaus als Austauschschülerin in Kanada

........................................................................................................................................................................................................................................

 

 

 

   Ein Traum wird Wirklichkeit ...

 

Im Sommer 2020 entschied ich mich dazu in der neunten Klasse einen Schüler-

austausch zu machen. Nach einigen Gesprächen und Bewerbungen bekam ich am
25. September 2020 die Bestätigung von „International Experience“, dass ich dabei
bin. Am 18. Januar war es soweit und mein Flug nach Kanada ging.

 

 

   Meine Gastfamilie …
  

Gerade mal 5 Tage vor Abflug bekam ich mitgeteilt, dass eine Gastfamilie für mich gefunden wurde. Zusammen mit meinen beiden Gastschwestern (17 und 14) und meiner Gastmutter lebte ich die nächsten 15 Wochen in

Pemberton, British Columbia. Pemberton liegt 20 Minuten nördlich von Whistler und 3 Autostunden weg von Vancover. Es ist ein kleines Dorf mit gerade mal 2600 Einwohnern. Es ist von Bergen umgeben und es gibt einige Seen.

 

 

Quelle: Google Maps

 

 

   Angekommen ...

 

Nachdem ich ankam, einen elfstündigen Flug hinter mir hatte und in meinem neuen Zuhause empfangen wurde, hieß es für mich erst einmal zwei Wochen Quarantäne. Essen per Zimmerservice, außerhalb meines Zimmers Maske tragen, regelmäßig Hände desinfizieren und Abstand halten gehörten zum Alltag. Den ersten Tag nach meiner Quarantäne verbrachte ich mit meiner Gastmutter in Whistler und wir gingen Skifahren. Am Tag danach stand der erste Schultag auf dem Programm. Das Schulsystem ist anders als in Deutschland. Man hat dort zwei verschiedene Fächer in drei Monaten. Die Schulen sind auf die berufliche Zukunft fokussiert. Deshalb gibt es dort auch Fächer wie Psychologie, KFZ-Mechatronik oder Kochen. Ich persönlich hatte die Fächer Science und Mediadesign. Aufgrund von Corona gab es keine AG's. Nach der Schule unternahm ich häufig etwas mit anderen Austauschschülern oder etwas mit meiner Gastfamilie.

 

 

   Meine Schule …

 

Nicht weit von meinem Wohnhaus entfernt befand sich die „Pemberton Secondary School“, welche ich während meines Austausches besuchte. Sie ist Teil von dem Schulbezirk

„Sea to Sky 48“. Zusätzlich zu den üblichen akademischen

und sportlichen Kursen werden dort auch französische

Immersions-, Aborigine- und internationale Bildungsprogramme

angeboten. Außerdem gibt es dort die Ski-, Snowboard- und

Mountainbike-Akademie und ein Outdoor-Programm.

 

  Quelle: Schulhomepage Pemberton Secondary

 

   Ende …
  

Am 01. Mai 2021 war mein Austausch vorbei. Einerseits freute ich mich auf das Wiedersehen meiner Freunde und Familie, andererseits war ich aber auch traurig alles hinter mir lassen zu müssen.

 

 

   Fotos

 

 

 

   ......................................................................................................................................................................................................…..…

    optimiert für Internet Explorer 11                           Startseite - Kontakt - Impressum                                    © Gymnasium Markneukirchen 2021    

Homepage selbst erstellen